Einzugsgebiet

Eiderstedt (dänisch: Ejdersted, nordfriesisch: Ääderstää) ist eine Halbinsel im Kreis Nordfriesland in Schleswig-Holstein. Sie ist etwa 30 Kilometer lang und 15 Kilometer breit und entstand etwa ab 1200 durch Landgewinnung mit Eindeichungen (Koog) und Zusammendeichungen aus zwei Inseln und einer Halbinsel Utholm (um Tating), Westerheversand und Everschop-Eiderstedt (um Tönning und Garding).

Responsive image


Google Map